Zum Inhalt

Datenschutz-Weiterbildung der HfTL

Symbolbild Datenschutz

Vom Cloud Computing über das Smart Grid bis hin zum Internet-of-Things: Datenschutz ist wie auch die Datensicherheit ein zentraler Faktor für moderne IT- und IKT-Produkte. Dies betrifft sowohl Entwicklung und den Betrieb auf der Seite der Unternehmen, als auch die Akzeptanz und den Umgang mit diesen Produkten auf der Seite der Nutzer. Insbesondere im Umgang mit neuen Technologien genügt es dabei nicht, der nationalen Datenschutzgesetzgebung reaktiv zu folgen. Vielmehr werden innovative Lösungsansätze benötigt, um Dienstleistungen und Produkte proaktiv so zu gestalten, dass sie technisch und wirtschaftlich auf dem neuesten Stand sind, den Kundenwünschen entsprechen und zugleich Datenschutzstandards einhalten. Dabei dürfen sie nicht nur den Ist-Zustand abbilden, sondern müssen auch erwartbare Entwicklungen auf diesem Gebiet vorwegnehmen.

Deshalb haben wir an der HfTL einen Lehrstuhl für Datenschutz und Sicherheit in Informationssystemen eingerichtet (siehe Netzwerk-Nachrichten).

Seit dem Sommersemester 2017 können IT- und IKT-Fachkräfte ihre fachlichen Kompetenzen im Rahmen eines einjährigen Studienprogramms "Datenschutz und Sicherheit in den Informationssystemen" erweitern. Das Programm vermittelt detailliertes Fachwissen zu Datenschutzansätzen in Fachgebieten wie Datenmanagement, Datenanalyse, Prozessdesign und Recht. Im Moment bieten wir als Abschluss ein Zertifikat gemäß Bologna-Prozess an. Es ist darüber hinaus geplant, dass Kollegen mit entsprechender Qualifikation das Zertifikatsprogramm zu einem weiterbildenden Masterabschluss erweitern können. Im März 2018 startet die nächste Runde unseres Programms.

Mehr Informationen zu unserem Zertifikatsprogramm finden Sie hier.

Vormeldungen sind ab sofort über unsere Webseite möglich.