Zum Inhalt

Zertifikatsprogramm „Datenschutz und Sicherheit in Informationsystemen“

Das Zertifikatsprogramm „Datenschutz und Sicherheit in Informationsystemen“ bildet Fachkräfte aus, die selbständig und gemeinsam mit Fachleuten verschiedener Disziplinen komplexe, interdisziplinäre Problemstellungen bei der Erhebung, Verarbeitung, Nutzung und Verwaltung personenbezogener Daten lösen können. Das Programm richtet sich an Fachkräfte innerhalb der Informations- und Kommunikationsbranche, die sich für Tätigkeitsfelder mit Datenschutz- und Sicherheitsbezug besonders qualifizieren wollen. Im Fokus steht dabei die Fähigkeit, Informationssysteme zu analysieren und technisch/organisatorisch aus- und umzugestalten, so dass sie sowohl ihrem Einsatzzweck genügen als auch Datenschutzvorgaben entsprechen. Die vermittelten Kompetenzen konsolidieren, vertiefen und verbreitern dazu den praxisbezogenen Wissens- und Erfahrungsschatz einer mehrjährigen Berufserfahrung.

Voraussetzungen für die Teilnehmer sind: Zugriff auf die Lehr- und Lernplattformen, einen Internetzugang, ein handelsübliches PC-System mit Headset sowie die Teilnahme an den Präsenzphasen.

Gegenwärtig besteht die Möglichkeit, ein Zertifikat (Transcript of Records) als Abschluss eines einjährigen Programms zu erwerben. Im zweiten Quartal 2018 soll ein Verfahren zur Programmakkreditierung eröffnet werden. Mit Abschluss der Programmakkreditierung besteht dann die Möglichkeit, das Zertifikatsprogramm bei Anerkennung der absolvierten Module zu einem weiterbildenden Masterabschluss auszubauen.

Studiendauer ohne Masterarbeit: 12 Monate
Studiendauer mit Masterarbeit: 18 Monate

Ablauf der Registrierung:

  • Sie melden sich mit dem unten stehenden Link für das Zertifikatsprogramm an
  • Die HfTL prüft die inhaltlichen Teilnahmevoraussetzungen und hält mit Ihnen Rücksprache
  • Bei Erfüllung der notwendigen Voraussetzungen erhalten Sie einen Zulassungsbescheid
  • Mit Unterzeichnung und Rücksendung des Zulassungsbescheides an die HfTL treffen Sie eine verbindliche Zusage für das Zertifikatsprogramm.

 

Infomaterial Zertifikatsprogramm


Warteliste Datenschutz Zertifikatsprogramm

Sehr geehrte Interessenten an unserem berufsbegleitenden Datenschutz-Zertifikatsprogramm,

wir haben in den letzten Tagen eine sehr große Nachfrage nach unserem Programm erfahren und prüfen nun eingegangene  Anmeldungen auf ihre Zugangsberechtigung.
Registrieren Sie sich jetzt unverbindlich über unsere Warteliste und wir informieren Sie über freie Plätze und Aktuelles zu unserem Programm.


Termine der Präsenzphasen und Teletutorien

Präsenzphasen

  • KW 12: 21.03.2018 - 24.03.2018
  • KW 20: 16.05.2018 - 19.05.2018
  • KW 25: 20.06.2018 - 23.06.2018

Weitere Termin der Präsenzphasen folgen

Teletutorien

Termine der Teletutorien folgen


Übersicht

Das Zertifikatsprogramm ist für ein Jahr konzipiert. Darin enthalten sind sechs Präsenzphasen (jeweils Mittwochfrüh bis Samstagmittag) in Leipzig. Die Zeitaufwände pro Modul entsprechen typischen Studienmodulen eines Masterstudiengangs. Insgesamt sind 10x5 ECTS (ohne Profilierungsmodule) vorgesehen.

 

SommersemesterWintersemester
Einführung in den DatenschutzVerteiltes privates Data-Mining
Recht für Datenschutz und SicherheitDatenschutz und Data Science
IT-SicherheitInterdisziplinäres Datenschutz-Seminar
Datenschutz und Sicherheit in ProzessenDatenschutz und Sicherheit
Praktischer DatenschutzPrivate/Secure Storage

 

Die konkreten Inhalte sowie weitere Informationen können Sie dem Modulhandbuch des Zertifikatsprogramms (PDF) entnehmen.

Masterabschluss

Voraussetzung für die Zulassung zu der Masterprüfung des vorgesehen weiterbildenden Masterstudienprogramms ist bedingt durch den Charakter eines weiterbildenden Masters ein Diplom, Diplom (FH) oder Masterabschluss. Interessenten mit Bachelorabschluss können die Inhalte des Programms als Profilierung im Rahmen unserer berufsbegleitenden Masterstudiengänge Wirtschaftsinformatik und Informations- und Kommunikationstechnik belegen.

Zugangsvoraussetzungen

Grundlage für die Teilnahme am Zertifikatsprogramm ist ein akademischer Abschluss vorzugsweise aus dem Gebiet der Informations- und Kommunikationstechnik (bis hin zur Wirtschaftsinformatik). Einige Inhalte des Programms setzen auf Grundkenntnissen der Softwareentwicklung und der Abbildung von Geschäftsprozessen in IT-Systemen auf, die beispielsweise in betriebswirtschaftlich orientierten Studiengängen nicht vermittelt werden. Für die Zulassung zum Zertifikatsprogramm ist ein Nachweis dieser Kenntnisse nicht notwendig, jedoch sind diese dann selbstständig zu erarbeiten.

Weiterbildung Datenschutz an der HfTL

Vom Cloud Computing über das Smart Grid bis hin zum Internet-of-Things: Datenschutz ist wie auch die Datensicherheit ein zentraler Faktor für moderne IT- und IKT-Produkte. Dies betrifft sowohl Entwicklung und den Betrieb auf der Seite der Unternehmen, als auch die Akzeptanz und den Umgang mit diesen Produkten auf der Seite der Nutzer. Insbesondere im Umgang mit neuen Technologien genügt es dabei nicht, der nationalen Datenschutzgesetzgebung reaktiv zu folgen.

Mehr erfahren

Kontakt

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte per Mail an Herrn Prof. Erik Buchmann.