Zum Inhalt
scrum

Informationen zum Thema Krankenvericherung


Versicherungspflicht

Gemäß § 5 Abs. 1 Nr. 9 SGB V sind Studierende, die an staatlich anerkannten Hochschulen eingeschrieben sind, bis zum Abschluss des 14. Fachsemesters, längstens bis zur Vollendung des 30. Lebensjahres versicherungspflichtig in der Kranken- und Pflegeversicherung. Vorrangig ist unter bestimmten Voraussetzungen eine kostenfreie Familienversicherung bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres, bei Ableistung von Bundesfreiwilligendienst entpsrechend länger. 

Wenn wegen der Art der Ausbildung oder auf Grund persönlicher oder familiärer Gründe ein Überschreiten der Altersgrenze oder eine längere Fachstudienzeit gerechtfertigt ist, bleibt die Versicherungspflicht auch über diese Grenze hinaus für einen entsprechenden Zeitraum bestehen, der Studierende bleibt also weiter beitragsgünstig versichert. 

Studierende, deren Familienversicherung während des Semesters endet, werden von diesem Zeitpunkt an als Studierende versicherungspflichtig. Die Mitgliedschaft versicherungspflichtiger Studenten endet einen Monat nach Ablauf des Semesters, für das sie sich zuletzt eingeschrieben oder zurückgemeldet haben, spätestens jedoch mit der Exmatrikulation.

Vollendet ein Studierender z.B. während des achten Semesters das 30. Lebensjahr, bleibt seine Mitgliedschaft bis einen Monat nach Ablauf des Semesters bestehen.


Keine Einschreibung
ohne Vorlage einer Versicherungsbescheinigung

Alle StudienbewerberInnen müssen sich vor der Einschreibung mit der zuständigen Krankenkasse in Verbindung setzen, um eine Versicherungsbescheinigung zu erhalten.

Die Krankenkasse stellt den StudienbewerberInnen eine Bescheinigung darüber aus, dass sie

  • im Falle der Einschreibung als Studierende versicherungspflichtig sind und die beitragsrechtlichen Verpflichtungen erfüllt haben oder
  • von der Versicherungspflicht als Studierende befreit sind.