Zum Inhalt

Modul Gesellschaft und Informatik

In dem von Prof. Andreas Hartmann konzipierten Modul "Gesellschaft und Informatik" untersuchen Studierende der HfTL im Rahmen ihres Studiums aktuelle Themen aus Politik, Wissenschaft und Technik.

Mit wissenschaftlichen Methoden werden gesellschaftliche Entwicklungen, Äußerungen von Politikern im Kontext zu technischen Sachverhalten, verfügbaren Technologien betrachtet, diskutiert und bewertet.

Neben der schriftlichen Dokumentation entstanden zu jedem Thema auch unterhaltsame Videos, welche den Themenkomplex einprägsam erläutern. Alle Videos finden Sie auf den nachfolgenden Seiten oder unserem Youtube-Kanal.


Analyse der sicherheitsrelevanten Risiken in Bezug auf den 5G Ausbau durch Huawei in Deutschland

Robert Habeck äußerte sich zum 5G-Ausbau mit Huawei-Komponenten in einem Interview mit der Welt am Sonntag, welches am 08.09.2019 veröffentlicht wurde. Seine Aussage wird auf Richtigkeit und Durchführbarkeit seiner Alternativvorschläge untersucht. Dabei wird insbesondere die Netzinfrastruktur des Mobilfunknetzes behandelt. Zusätzlich werden Huawei-Komponenten und ihre Sicherheit beleuchtet. Darüber hinaus werden auch andere Netzkomponentenhersteller wie Cisco, Ericsson usw. thematisiert und als Alternativen zu Huawei analysiert. Die Risiken bzw. die Sicherheitslücken sowie vorhandene und geplante Lösungsmöglichkeiten werden diskutiert.

Mehr erfahren

Video auf unserem Youtube-Kanal


Aufhebung der Verschlüsselung

Symbolbild: Verschlüsselung Trojaner

Das Bundesinnenministerium äußerte sich bezüglich eines Entwurfs, die Verschlüsselung für stattliche Dienste abzuschaffen. In der Arbeit wird untersucht, ob eine Aufhebung der Verschlüsselungstechniken für ausgewählte Kommunikationsapplikationen zur Sicherheit im Staat beiträgt.
Um die These zu evaluieren, werden aktuelle Verschlüsselungstechniken untersucht und in welchen Anwendungsgebieten die Techniken eingesetzt werden. Des Weiteren werden die Methoden überprüft. Zudem befasst sich die Arbeit mit möglichen Auswirkungen auf das gegenseitige Vertrauen im Gebrauch des Internets. Um eine adäquate Endaussage treffen zu können, bezieht sich die Arbeit auf verschiedene Quellen des Internets, sowie ausgewählten literarischen Quellen, welche im Quellenverzeichnis nachgeschlagen werden können.

Mehr über die Aufhebung der Verschlüsselung erfahren

Video auf unserem Youtube-Kanal

Nach oben

Nach oben


5G ist nicht an jeder Milchkanne notwendig

Symbolbild Milchkannen mit 5G Logo

Die Bildungsministerin Anja Karliczek (CDU) äußerte sich kritisch zum 5GAusbau. „Sehr gut ausgestattet“ würde Deutschland bereits durch ein flächendeckendes 4G-Netz sein und „5G ist nicht an jeder Milchkanne notwendig“.[1]

Besondere Relevanz besitzt diese Problematik aufgrund ihrer Aktualität. Die mit der Einführung von 5G einhergehenden Veränderungen sind sehr weitreichend. Dementsprechend muss eine Diskussion des Zitats auf einer fachlich fundierten Basis erfolgen. Alleinstehend lässt sich die Äußerung Karliczeks aufgrund ihres metaphorischen und nichttechnischen Charakters nicht bewerten. Zuerst bedarf es einer genaueren Untersuchung des Kontextes, um eine Analyse durchführen zu können. Zu diesem Kontext gehören sowohl der Standpunkt Karliczeks speziell in der Debatte um 5G, als auch ihre Einstellung zum Fortschritt im Allgemeinen. Einführend werden Grundlagen der 5G-Technologie erläutert. Es wird gezeigt, dass sich Karliczeks Darstellungen im Widerspruch zu derzeitigen Entwicklungen, wie z.B. der fortschreitenden Digitalisierung in der Landwirtschaft, befinden. Abschließend werden Anwendungsszenarien mit 5G exemplarisch erläutert und es wird auf den Nutzen von 5G sowohl in urbanen als auch in ländlichen Regionen hingewiesen.

Mehr Informationen rund um dieses Thema

Video auf unserem Youtube-Kanal

Nach oben

Nach oben

<