Wirtschaftsinformatik (Master)
im berufsbegleitendem Studium

Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik
"Forschung hat an unserer Hochschule einen doppelten Effekt. Sie ist nicht nur die beste Art von Weiterbildung für die Hochschuldozenten und Mitarbeiter, sondern sie lässt auch die Studierenden an aktuellen und zukunftsweisenden Themen teilhaben, verschafft ihnen so einen Vorteil im späteren Arbeitsleben. "
Prof. Dr.-Ing. habil. Tilo Strutz

Wirtschaftsinformatik als berufsbegleitender Studiengang

Der berufsbegleitende Studiengang Master Wirtschaftsinformatik an der HfTL zielt auf die Vermittlung von Kompetenzen zur Umsetzung IT-gestützter Transformationsprozesse in Unternehmen bzw. Unternehmensnetzwerken. Diese Kompetenzen umfassen die ergebnisorientierte Handhabung der zentralen Strukturen, Instrumente und Artefakte von Veränderungsprozessen im ICT-Sektor. Im Fokus stehen innovative Konzepte und Methoden der Wirtschaftsinformatik, die einen wertorientierten Beitrag zur kontinuierlichen Ausrichtung der Informations- und Kommunikationstechnologie an der Unternehmensstrategie leisten.
Zielgruppe des Studiengangs sind Talente mit einem abgeschlossenen Bachelor-Studium im Bereich der Wirtschaftsinformatik. Studieninteressierte mit einem Bachelor in Wirtschaftswissenschaften oder Informatik können nach Prüfung der Vorqualifikation ebenfalls zugelassen werden.               

Berufliche Perspektiven

Der Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik adressiert folgende Themenfelder:

  •  Enterprise Information Management
  •  Management of Business Information Models
  •  Software & Service Management 

Das Enterprise Information Management thematisiert solche Wissensgebiete, die zur effektiven und effizienten Erschließung des Produktionsfaktors Information in vernetzten Unternehmen notwendig sind. Hierzu werden neben den techno-ökonomischen Grundlagen des Informationsmanagements auch rechtliche Implikationen der Informationswirtschaft vermittelt und deren Potenziale zum Design innovativer Geschäftsmodelle aufgezeigt.

Im Themenfeld Business Information Models steht die geschäfts- und zielorientierte Konstruktion betrieblicher Informationsmodelle und deren systematische Umsetzung in leistungsfähige Unternehmensarchitekturen im Betrachtungsmittelpunkt. Die Studierenden erlernen fortgeschrittene Methoden der Unternehmensmodellierung, der Geschäftsprozessoptimierung sowie des Managements betrieblicher Anwendungsarchitekturen.

Software & Service Management beinhaltet die methodischen Grundlagen der Softwaretechnik sowie die aktuellen Konzepte zur wirtschaftlichen Planung, Steuerung und Kontrolle des gesamten Anwendungslebenszyklus. Darüber hinaus werden die Studierenden befähigt, IT-Services für nach dem State of the Art etablierter Referenzmodelle (z. B. ITIL, eTOM) zu handhaben.
Flankierend zu den skizzierten Themenfeldern wird den Studierenden die Möglichkeit geboten, ihre Wissensbasis individuell weiter zu entwickeln. Der Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik unterstützt diesen Prozess durch das Angebot der beiden folgenden Profilierungen:

Software Engineering
Die Profilierung Software Engineering vertieft innovative Konzepte und Technologien, die zur industriellen Softwareproduktion notwendig sind. Dabei werden insbesondere Instrumente zum Aufbau von Enterprise-DBMS und zur Gestaltung verteilter Anwendungsarchitekturen vermittelt und anhand eines Entwicklungsprojekts praktisch umgesetzt.
 
Enterprise Planning & Decision Support
Im Mittelpunkt des Profilierungsbereichs Enterprise Planning & Decision Management stehen Techniken und Werkzeuge zur Konstruktion analytischer Informationssysteme, die einen Beitrag zur Effizienz- und Effektivitätssicherung betrieblicher Entscheidungsprozesse leisten.                    

Abschluss Master of Science 
   
Studiendauer 4 Leistungssemester (24 Monate) + 1 Leistungssemester für die Masterarbeit (6 Monate) 
   
Credits 120 
   
Bewerbungsfristen Interessierte bewerben sich bis zum 01. Juli des laufenden Jahres mit dem Zulassungsantrag beim Hochschul- und Prüfungsamt.
Fragen rund um das Studium sowie die Studienorganisation beantwortet die Serviceline der Hochschule.  
   
Vorlesungsbeginn Jedes Jahr in der 39 Kalenderwoche
   
Zulassungsvoraussetzungen Bachelor Wirtschaftsinformatik
Andere Bachelorabschlüsse, beispielsweise Wirtschaftswissenschaften oder Informatik, können nach individueller Prüfung ebenfalls zugelassen werden. Gegebenenfalls erfolgt eine Immatrikulation mit der Auflage ausgewählte Module aus den berufsbegleitenden Studiengängen Bachelor Wirtschaftsinformatik bzw. Bachelor Kommunikations- und Medieninformatik erfolgreich zu absolvieren. 
   
Kosten 30 x 405€ bei monatlicher Zahlweise (50% Ermäßigung mit Förderung bologna@telekom)

Zu den Kosten des berufsbegleitenden Studiengangs beraten wir Sie gern! 
   
Ausstattung zu Studienbeginn Alle immatrikulierten Studierenden erhalten innerhalb der ersten Präsenzphase ein einheitliches Portfolio, bestehend aus:
Zugang zur Hochschulinfrastruktur, z.B. Konferenzsystem, Lernplattform, studienrelevante Software, Microsoft Developer Network Account mit Downloadmöglichkeit aller Microsoft-Produkte, Ausleihberechtigung studienrelevanter Literatur

   
Akkreditierung Akkreditierungsurkunde (Akkreditierungsrat, ASIIN, EQANIE, Euro-inf)
Mit der Akkreditierung des berufsbegleitenden Masterstudiengangs Wirtschaftsinformatik wird der HfTL von unabhängiger Seite die Qualität der Lehre und die Konformität mit dem Bologna-Prozess bestätigt.
   
Studieninhalte Pflichtmodule

Information Management
IT-Recht
New Business Development & Technology Management
IT-Controlling
Business Information & Process Modeling
Research Methods
Business Process Optimization
Enterprise Architecture Management
Software Engineering
Software Management
IT-Project Management
IT-Service Management 

Profilierungsbereiche

Software Engineering
Enterprise Planning & Decision Support
   
Studienorganisation Das Studium findet als Blended Learning Szenario statt, d.h. Präsenzphasen, betreutes Lernen im Netz und Selbststudium sind Bestandteile des Lernszenarios.
Im Studienjahr sind 6 Präsenzwochen für Vorlesungen, Seminare, Übungen und Praktika an der Hochschule in Leipzig vorgesehen.