Zum Inhalt

Deine Fragen an uns zum...

...Studium an der HfTL

Wir sind klein, aber fein. Keine große Massenuni, hier kennt man sich untereinander. Der direkte Kontakt zu den Dozenten und Kommilitonen ist gegeben. Einfach zum Tag der offenen Tür im Januar oder zu unseren Schnuppertagen im April vorbeischauen und LIVE erleben.

7 Gute Gründe, die für uns sprechen.

Alle Studiengänge der HfTL sind akkreditiert und durch das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK) anerkannt. Eine unabhängige Agentur prüft die Studierbarkeit und bestätigt die hohe Qualität der Ausbildung.

 

 

Nein, für ein Studium an der HfTL benötigst Du kein Vorpraktikum als Zugangsvoraussetzung.

Nach deinem Abitur beginnst du das duale Studium als Erstausbildung bei der Deutschen Telekom. Das bedeutet, Du sammelst Praxiserfahrungen im Unternehmen und studierst bei uns an der Hochschule.

Ein berufsbegleitendes Studium kannst Du mit deinem Job kombinieren. Das bedeutet, Du hast bereits eine Ausbildung abgeschlossen und bist im beruflichen Alltag fest integriert. Wir haben den Studienablauf so organisiert, dass du weiterhin in deinem Beruf arbeiten kannst.

Die Bewerbungsfrist ist der 15.7. des jeweiligen Kalenderjahres.


Spätestens Anfang August wird eine Zu- oder Absage an dich versandt.

Studieren mit Behinderung – und unserer Unterstützung

Menschen mit Behinderung oder einer chronischen Erkrankung müssen sich noch gründlicher auf ihr Studium vorbereiten als andere Bewerber. Auch wir von der HfTL haben uns vorbereitet und es uns zur Aufgabe gemacht, ein chancengleiches und barrierefreies Studium zu ermöglichen.


Unsere Gebäude und Räume sind weitgehend barrierefrei gebaut, ein chancengleiches Studium ist in unseren Studien- und Prüfungsordnungen verankert. Ein Nachteilsausgleich erfolgt in Form von zusätzlichen Arbeits- und Hilfsmitteln, dem Ablegen von Prüfungen in besonderer Form oder der Verlängerung von Bearbeitungszeiträumen für Aufgaben.

Studierende im Direktstudium unterstützt zusätzlich das Studentenwerk Leipzig, dass Dir mit Betreuung und Sozialberatung zur Seite steht und Kontakte zu Beratungsstellen, Ämtern und Selbsthilfegruppen herstellen kann. Für barrierefreies Wohnen stehen Dir die Studierendenwohnhäuser des Studentenwerkes Leipzig zur Verfügung.

Für Direktstudenten unterstützt das Studentenwerk Leipzig bei der Wohnungssuche, das eigene Unterkünfte zur Verfügung stellt. Die Hochschule selbst vermittelt keine Wohnheimplätze. In Leipzig gibt es ein großes Angebot an bezahlbarem Wohnraum. Gerade für Studenten bieten Leipziger Wohnungsunternehmen viele Alternativen an. 

Da die HfTL über ein weites Netz an Partnerhochschule auf der ganzen Welt verfügt, an denen Auslandsemester absolviert werden können, ist die Anrechnung von im Ausland erbrachten Studienleistungen gewährleistet. Damit dabei nichts schief geht, unterstützt dich bei der Planung und Umsetzung unser akademisches Auslandsamt.

Nein, an der Hochschule für Telekommunikation Leipzig gibt es kein NC.

Anträge hierzu richtest Du an das Hochschul- und Prüfungsamt der HfTL. Das benötigte Formular findest du hier.

Ohne Abitur kann man durch Bestehen einer Hochschulzugangsprüfung studieren, alle Informationen zum Antrag, Ablauf und zur Vorbereitung findest Du hier.

...direkten Studium

Alle direkten Studiengänge findest du hier, an dieser Stelle sind ebenfalls die Modulhandbücher und allgemeine Informationen hinterlegt.

Alle Zulassungsvoraussetzungen findest Du unter dem jeweiligen direkten Studiengang.

In einigen Bundesländern werden Hochschulzugangsberechtigungen erteilt, die zwar im jeweiligen Bundesland gelten, jedoch nicht vom sächsischen Staatsministerium anerkannt sind. In diesem Fall müssen Bewerber die Hochschulzugangsprüfung durchlaufen. Achte auf die Formulierungen in deinem Abschlusszeugnis.

Studieren ohne Abitur ist in allen Bachelorstudiengängen nach Bestehen der Hochschulzugangsprüfung  möglich.

Im Modulhandbuch der einzelnen Studiengänge findest du deine Hochschullehrer, welche für das entsprechende Modul die Verantwortung trägt. Auf unserer Homepage sind alle Forschungsprojekte im Bereich ResearchGate genau beschrieben.

Als Direktstudent zahlst Du einen Semesterbeitrag in der Höhe von 193,50 Euro, der sich aus 75 Euro für das Studentenwerk Leipzig, 117 Euro für das Vollticket des Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV) und 1,50 Euro für den Mobilitätsfonds des Studentenwerks zusammensetzt.

Im Direktstudium studieren mit Kind? Unsere Möglichkeiten zur Kinderbetreuung

Als Mutter oder Vater hat man bereits schon einen Fulltimejob – selbst wenn die eigentliche Arbeit noch gar nicht begonnen hat. Daher möchten wir an der HfTL dafür sorgen, dass Du Studium und Kinderbetreuung gut managen kannst.

Wir halten in Zusammenarbeit mit dem Studentenwerk Leipzig speziell für Direktstudierende mit Kind ausgestattete Wohnungen in Wohnheimen bereit. Mehr Informationen dazu bekommst Du entweder bei direkt beim Studentenwerk Leipzig.

Unser Kindergarten „Kleine Füchse“ und die HfTL sorgen gemeinsam dafür, dass Dein Nachwuchs gut untergebracht ist.

Noch Fragen? Melde Dich einfach bei uns unter +49 341 3062 123 oder per Mail unter service@hftl.de

Ja, es wird eine Studiengebühr in Höhe von 250 Euro pro Monat während der Regelstudienzeit erhoben. Mit unserem Stipendien und FörderungStipendienprogramm "MINT-Bonbon"Stipendien und Förderung werden die anfallenden Studiengebühren aber komplett übernommen. Voraussetzung: Du hast Dich vor dem Studium dafür beworben und eine Studienzusage von der Hochschule bekommen. Einfach auf eines der Stipendien bewerben.

In dem du unseren Vorkurs besuchst. So lernst du die Hochschule und die Studierenden vorab kennen. Einfach hier anmelden.

Absolventen der HfTL sind nicht verpflichtet, eine Stelle bei der Deutschen Telekom anzutreten. Man erhält allerdings die Möglichkeit, sich in einer extra für unsere Absolventen zur Verfügung gestellten Jobbörse, auf Arbeitsstellen im Konzern der Deutschen Telekom zu bewerben.

...dualen Studium

Alle dualen Studiengänge findest du hier, an dieser Stelle sind ebenfalls die Modulhandbücher und allgemeine Informationen hinterlegt.

 

 

Das duale Studium an der HfTL ist als berufliche Erstqualifizierung konzipiert und richtet sich mit einer Regelstudienzeit von 3 Jahren und 3 Monaten an Abiturienten oder Bewerber mit anderen Formen des Abschlusses, die in Sachsen für einen Hochschulzugang anerkannt sind.


Im Jahr finden insgesamt 8 Präsenzphasen statt (alle 6 Wochen), in denen Du an der HfTL in Leipzig vor Ort bist. Hier werden Vorlesungen, Seminare, Praktika und Labore abgehalten. In 3 Präsenzphasen pro Jahr besuchst Du eines der Ausbildungszentren der Telekom, in denen weitere Praktika und Übungen stattfinden. Die restliche Zeit arbeitest Du an Deinem Arbeitsplatz in der Deutschen Telekom, der gleichzeitig mit dem Studienplatz vergeben wird. Während dieser Zeit findet über eine internetbasierte Lernplattform Unterricht und eine intensive Betreuung durch die Hochschullehrer und Tutoren statt.

Alle Zulassungsvoraussetzungen findest Du unter dem jeweiligen Studiengang.

In einigen Bundesländern werden Hochschulzugangsberechtigungen erteilt, die zwar im jeweiligen Bundesland gelten, jedoch nicht vom sächsischen Staatsministerium anerkannt sind. In diesem Fall müssen Bewerber die Hochschulzugangsprüfung durchlaufen. Achte auf die Formulierungen in deinem Abschlusszeugnis.

Studieren ohne Abitur ist in allen Bachelorstudiengängen nach Bestehen der Hochschulzugangsprüfung  möglich.

In der Regel 5 Werktage, von Montag bis Freitag. Dabei sind wir bestrebt die Stundenplanung so vorzunehmen, dass am Montag zur Anreise sowie am Freitag zur Abreise ausreichend Zeit zur Verfügung steht. Die Reise- und Übernachtungskosten werden vom Unternehmen getragen.

Alle Informationen findest du im Portal: Deutsche Telekom Karriere. Hier kannst du ebenfalls deinen Wunschstandort für deinen Praxispartner sowie dein Ausbildungszentrum wählen.

Die Bewerbungsunterlagen (Zeugnisse, Lebenslauf, Bewerbungsschreiben) sind online über das Portal Deutsche Telekom Karriere einzureichen.

Hier werden Deine Unterlagen geprüft und du erhältst eine Einladung zum Auswahlverfahren. Dort wird Deine Studierfähigkeit speziell für diese Studienform geprüft. Am Ende des Auswahlverfahrens erhältst Du die Mitteilung, ob Du eine Zulassung bzw. Ablehnung erhältst. 

Nein, es gibt keine Studiengebühren und keinen Semesterbeitrag.

...berufsbegleitenden Studium

Das berufsbegleitende Studium passt sich den Bedürfnissen von Berufstätigen an. Es handelt sich dabei um ein sogenanntes „Blended-Learning-Szenario“ welchen sich wie folgt aufteilt: 6 Präsenzphasen im Jahr an der HfTL, betreutes Lernen im Netz und Selbststudium.

In der Regel 5 Werktage, von Montag bis Freitag. Dabei sind wir bestrebt die Stundenplanung so vorzunehmen, dass am Montag zur Anreise sowie am Freitag zur Abreise ausreichend Zeit zur Verfügung steht.

Für ein Bachelorstudium beträgt die Regelstudienzeit inklusive der Anfertigung der Bachelorarbeit 4,5 Jahre.

Für ein Masterstudium beträgt die Regelstudienzeit inklusive Anfertigung der Masterarbeit 2,5 Jahre.

Alle Zulassungsvoraussetzungen findest Du unter dem jeweiligen Studiengang.

In einigen Bundesländern werden Hochschulzugangsberechtigungen erteilt, die zwar im jeweiligen Bundesland gelten, jedoch nicht vom sächsischen Staatsministerium anerkannt sind. In diesem Fall müssen Bewerber die Hochschulzugangsprüfung durchlaufen. Achte auf die Formulierungen in deinem Abschlusszeugnis.

Studieren ohne Abitur ist in allen Bachelorstudiengängen nach Bestehen der Hochschulzugangsprüfung  möglich.

In den berufsbegleitenden Studiengängen ist darüber hinaus noch Folgendes zu beachten:

  • der Nachweis eines zum Studienbeginn gültigen Ausbildungs- oder Beschäftigungsverhältnisses in einem technisch geprägten Tätigkeitsfeld eines Unternehmens der Informations- und Telekommunikationsbranche.
  • eine berufliche Vorbildung hinsichtlich des Studiengangs ist bei der Zugangsprüfung erforderlich. Beim Meister wird nichts vorgegeben.

Bei geförderten Mitarbeitern der Deutschen Telekom und einigen Tochtergesellschaften (bologna@telekom) werden 50% vom Konzern getragen. Sind Sie kein Telekommitarbeiter, dann kann dies mit Ihrem Unternehmen abgestimmt werden.

Ja, sie betragen im Bachelorstudium verteilt über 4,5 Jahre 14.550€. Vorgesehen ist eine monatliche zahlweise von 54 x 269,44€. 

Im Masterstudium betragen Sie verteilt über 2,5 Jahre 12.150€. Vorgesehen ist eine monatliche zahlweise von 30 x 405€. 

Voraussetzung ist ein Studium mit dem Abschluss Bachelor of Engineering oder Bachelor of Science im Umfang von mindestens 180 ECTS-Credits.

Studienbewerber, die ein artverwandtes Studium mit Bachelorabschluss oder Diplomabschluss vorweisen können, müssen die im Modulhandbuch des Masterstudiengangs genannten Vorkenntnisse nachweisen. Gleiches gilt für einen als gleichwertig anerkannten Abschluss einer ausländischen Hochschule.

Ob ihr bisheriger Abschluss die Voraussetzungen erfüllt, erfahren Sie nach Anfrage bei unserem Hochschul- und Prüfungsamt (HuP). Senden Sie ihre Zeugnisse, sowie (wenn vorhanden) ihr damaliges Modulhandbuch an hup@hft-leipzig.de und Sie erhalten zeitnah eine Antwort.

Ein erfolgreiches Bestehen des Auswahlverfahrens zur Förderung im Rahmen der Initiative bologna@telekom setzt voraus, dass Sie folgende Kriterien erfüllen:

  • Konzernzugehörigkeit mindestens zwei Jahre (Zeitspannen, die bei Vivento Interim Services verbracht wurden, werden angerechnet.) 
  • Zwischen dem Abschluss einer Berufsausbildung, eines dualen Studiums oder eines Entwicklungs- / Einstiegsprogramms müssen ebenfalls mindestens zwei Jahre liegen (ohne Entwicklungsmaßnahmen im Rahmen der normalen Entwicklung nach STEP up! und Go Ahead!).
  • Es werden nur Leistungs- und Potentialträger/innen gefördert. Leistungs- und Potentialträger/innen sind Beschäftigte, die eine überdurchschnittliche Leistung erbringen und das Potenzial besitzen, aktiv zukünftige Konzernentwicklungen mit zu gestalten. Dieser Nachweis erfolgt über einen Nominierungsbogen, durch den ihr Vorgesetzter Sie zum Studium empfiehlt.
  • Zusätzlich muss die eigene Motivation zur Aufnahme eines berufsbegleitenden Studiums im Bewerbungsbogen beschrieben werden. Hier sollten Sie besonders auf Fragen eingehen wie:  
    • Warum möchten Sie berufsbegleitend studieren?
    • Welche Ziele verfolgen Sie mit dem Studium?
    • Welche Vorteile sehen Sie in einem berufsbegleitenden Studium für sich und den Konzern Deutsche Telekom AG?

     

Nach erfolgreicher Auswahl durch die Initiative bologna@telekom wird die/der Studierende finanziell unterstützt. Die Förderung beinhaltet

  • die Übernahme von 50% der Studiengebühren
  • 10 Tage Freistellung pro Studienjahr (alle restlichen Präsenztermine werden von den Studierenden durch zeitlichen Eigenanteil abgedeckt).

Ausgeschlossen von einer Förderung im Rahmen der Konzernbetriebsvereinbarung sind:

  • die Hotel- und Reisekosten zu den Präsenzveranstaltungen sowie
  • die Kosten für eigene Literaturanschaffungen

Die zu fördernden Leistungen werden in einem Fördervertrag schriftlich vereinbart.
Ggf. können die eigenen Aufwendungen im Rahmen einer Einkommenssteuerveranlagung als Werbungskosten angesetzt werden. Die Möglichkeiten dazu sollten mit dem zuständigen Finanzamt geklärt werden. 

Nein. Die Förderung kann ausschließlich Mitarbeitern, welche das Auswahlverfahren der Initiative bologna@telekom erfolgreich durchlaufen haben und hiernach mit dem Studium an der HfTL starten, zugesprochen werden. Frühere Studienbeginner können in der Förderung leider nicht berücksichtigt werden.

Nachdem Sie das Auswahlverfahren zur Förderung durch die Initiative bolgna@telekom bestanden haben, müssen Sie sich ebenfalls bei der HfTL, wie folgt, bewerben:

  1. Bewerben Sie sich bis spätestens 01.07. über den Zulassungsantrag für Ihren ausgewählten Studiengang. ACHTUNG! Haben Sie keine direkte Hochschulzugangsberechtigung (Abitur), müssen Sie zusätzlich eine Hochschulzugangsprüfung ablegen. Ihre Bewerbung sollte dann, bis 31.03. an der Hochschule eingegangen sein.
  2. Sie werden zu einem Auswahlgespräch sowie ggf. zur Hochschulzugangsprüfung eingeladen.
  3. Nach erfolgreichem Auswahlgespräch erhalten Sie die Zulassung zum Studium in schriftlicher Form durch das Hochschul- und Prüfungsamt.

Sollten Sie während des Studiums Ihren Arbeitsplatz innerhalb des Konzerns der Deutschen Telekom oder deren Tochtergesellschaften wechseln, bedarf es des Einverständnisses des neuen Fachbereiches zum Studium. Prinzipiell ist ein Wechsel des Arbeitsplatzes möglich.

Nein, das Bologna@telekom Team informiert die HfTL über die Förderung der berufsbegleitend Studierenden.

...Vorbereitungsweg auf das Studium

Ja, nähere Informationen erhalten Sie unter: http://www.hft-leipzig.de/vorkurs.

Der berufsbegleitende Vorkurs findet als Blended Learning Szenario statt, d.h. Sie werden durch eine internetbasierte Lernplattform und der Bereitstellung von didaktisch-methodisch aufbereitetem Studienmaterial beim Eigenstudium unterstützt. Daneben rundet betreutes Lernen im Teletutorium (Konferenz im Internet), per Mail, sowie eine Präsenzphase gegen Ende des Vorkurszeitraums das Lernszenario ab. 

Nein, die Teilnahme erfolgt freiwillig. Als Hochschule empfehlen wir jedoch allen Studieninteressierten die Teilnahme am Vorkurs vor Studienbeginn.