Zum Inhalt
Online-Bewerberportal Athene

Telekommunikationsinformatik (Bachelor) im direkten Studium

Ohne Fachexperten wäre das Smartphone nur ein Stück Plastik. Doch auch jenseits der Entwicklung von Apps für Spiele und Informationen hat der Studiengang eine Menge zu bieten. An der HfTL lernst du als Telekommunikationsinformatiker alles über die Speicherung und Übertragung von Informationen in der Telekommunikation und wirst so fit für modernste Kommunikationseinrichtungen und -prozesse.

Wenn Du immer auf dem neuesten Stand bist und wissen willst, was die sozialen Medien am Leben erhält, wie Apps entstehen und wie moderne Datenströme fließen, ist Telekommunikationsinformatik Dein Fach. Im Fokus des Studienganges stehen Medien und ihre Technologie: Du lernst, welche Übertragungseigenschaften verschiedene Medien haben und wie diese kommunizieren. Der Aufbau von Netzwerken, die Nutzung von verteilten Anwendungen und die Architektur des Internets gehören zu Deinen Studieninhalten. Weitere Schwerpunkte kannst Du Dir durch Profilierungen Deines Studiengangs je nach Deinen Vorlieben selbst setzen. Die erlernten Grundlagen aus den Bereichen Mathematik, Physik, Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik kannst Du im Rahmen eines dreimonatigen Projektmoduls in einem Unternehmen praktisch anwenden. 

Berufliche Perspektiven

Unternehmen organisieren sich immer stärker in Netzwerken: Zulieferer, Partner und Kunden werden in großen Systemen organisiert. Hierfür braucht man Softwareentwickler und Systembetreuer – und damit Dich. Du lernst, wie man sichere Netze konzipiert, entwickelt und einführt. Auch im Projektmanagement kannst Du als SystemarchitektIn oder SystemdesignerIn arbeiten – nicht nur bei der Telekom: Auch andere Informations- und Telekommunikationsunternehmen melden einen hohen Fachkräftebedarf für Leute mit Deiner Ausbildung an. Zudem stellen Automobilhersteller, Hard- und Softwarefirmen, der Energiesektor und Behörden TelekommunikationsinformatikerInnen gerne ein.

Modulhandbuch

Im Modulhandbuch des Bachelor-Studiengangs Telekommunikationsinformatik findest Du alle relevanten Informationen zu den Inhalten der einzelnen Module, Qualifikationszielen und quantitative und qualitative Anforderungen.

Abschluss Bachelor of Engineering
Dauer/Credits 6 Semester 
180 Credits
Bewerbung bis 31. Juli für das Wintersemester des laufenden Jahres 
bis 31. März für die Zugangsprüfung für das Wintersemester des laufenden Jahres
hier Online bewerben
Studienbeginn im Wintersemester. Der Studiengang wird nur bei Erreichung einer Mindesteilnehmerzahl durchgeführt.
Zulassungsvoraussetzungen Allgemeine Hochschulreife 
 oder Fachhochschulreife 
 oder Fachgebundene Hochschulreife 
 oder absolvierte Meisterprüfung 
 oder eine vom Staatsministerium als gleichwertig anerkannte Vorbildung
Studienbewerber ohne die vorher genannten Qualifikationen können durch Bestehen einer Zugangsprüfung die Hochschulzugangsberechtigung erlangen.
Voraussetzung für die Zulassung zur Zugangsprüfung sind eine 2jährige Berufsausbildung und eine 3jährige Berufserfahrung.
Sprachliche Zulassungsvoraussetzungen Für ausländische Studieninteressierte Deutsch DSH 2 oder C1
Der Nachweis über die eingereichte Sprachqualifikation darf nicht älter als zwei Jahre sein und muss beglaubigt vorgelegt werden.
Semesterbeitrag Zu Beginn jedes Semesters fällt der für Leipziger Hochschulen übliche Semesterbeitrag an das Studentenwerk (inklusive MDV-Vollticket) an.
Akkreditierung Dieser Studiengang ist programmakkreditiert mit dem Siegel des Akkreditierungsrates.
Studieninhalte allgemeine Grundlagen
(Projektmanagement, Wirtschaft und Recht, technisches Englisch) 
Mathematisch-naturwissenschaftliche Grundlagen
(Mathematik, Physik, Elektrotechnik/Elektronik) 
Informatik
(Grundlagen, Programmierung, Softwaretechnik, Datenbanken, Hard- und Softwarearchitekturen, Netze, Simulationen, Routing, Switching, Protokolle) 
Verteilte Anwendungen 
(Signale und Systeme, Übertragungstechnik, Netzmanagement, Funk)