Zum Inhalt

„Jugend forscht“ – Sieger des
Regionalwettbewerbs in der HfT Leipzig gekürt

In diesem Jahr fand die Präsentation der mehr als 20 Exponate des Regionalwettbewerbs „Jugend forscht" in der Hochschule für Telekommunikation Leipzig statt. Vom 03. - 04. März konnten sich Schüler, Eltern und Lehrer von der hohen Qualität der vorgestellten Projekte aus sieben Fachgebieten überzeugen.
In diesem Jahr kommen die Schüler aus Mittelschulen, Gymnasien und Berufsschulzentren des Direktionsbezirkes Leipzig. Erstmals gab es neben den Standpräsentationen und der von allen mit Spannung erwarteten Preisübergabe ein interessantes, wissenschaftliches Rahmenprogramm. So konnten die Teilnehmer des Wettbewerbs am Vormittag des 04. März in die Geheimnisse der Java-Programmierung eintauchen und bei Prof. Krause die Türme von Hanoi programmieren. Wie baue ich mir eine Binäruhr? Kein Problem, denn gemeinsam mit Dipl.-Ing. Schade konnte sich jeder der Teilnehmer aus vielen Einzelteilen seine Binäruhr zusammen bauen und als Andenken mit nach Hause nehmen. Wie Daten von A nach B mit Licht transportiert werden, erläuterte Prof. Brückner in einer unterhaltsamen, auf die Teilnehmer abgestimmten Vorlesung. Ab 16:00 Uhr stieg die Spannung vor der Preisverleihung in den einzelnen Kategorien und Fachgebieten.
Der Wettbewerb findet in zwei altersabhängigen Kategorien statt.  Kinder bis 14 Jahre reichen ihre Idee bei „Schüler experimentieren" und Jugendliche zwischen 15 und 21 Jahren bei „Jugend forscht" ein. Ein Jury aus Vertretern von Schulen, Hochschulen und aus Unternehmen bewertet dann die einzelnen Vorschläge.
Nach der musikalischen Eröffnung begrüßte als „Hausherr" Prof. Dr.-Ing. Detlef Schlayer, Prorektor der HfTL die Gäste. In seiner Ansprache würdigte er die Kreativität der jungen Forscher und freute sich über die rege Teilnahme am Wettbewerb.
Humorvoll moderiert und nur unterbrochen durch eine Kombination vom Musik und Video wurden 36 Teilnehmer mit der begehrten Urkunde ausgezeichnet. Herausragende Exponate wurden zusätzlich mit einem Ehrenpreis  ausgezeichnet. Die HfTL hat in diesem Jahr ebenfalls einen Ehrenpreis gestiftet.
Mit Mandy Hilpert erhält eine Schülerin des Arwed-Rossbach-Gymnasiums diesen Preis der HfTL für Ihre umfangreiche und qualitativ hochwertige Arbeite zu einem Touchscreen für öffentliche Telefonzellen.

<