Zum Inhalt

Interview mit dem DAAD-Preisträger Yixuan Zhao

DAAD-Preisträger Yixuan Zhao

Der Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) geht 2021 an Yixuan Zhao, der ab September 2017 im Bachelorstudiengang „Informations- und Kommunikationstechnik“ studierte und vor kurzem sein Studium erfolgreich abgeschlossen hat. Im Interview erzählt er über seine Zeit in Leipzig und sein Studium an der HfTL

Warum haben Sie sich für ein Studium in Deutschland entschieden?

 

„Ich fand verschiedene Kulturen schon immer interessant, besonders Sprachen. Zufällig habe ich im ersten Jahr am Gymnasium an einen deutschen Sprachkurs teilgenommen. Schon damals hatte ich den Wunsch, das Leben im Ausland auszuprobieren, um die Welt zu sehen und auch um mich selbst besser kennenzulernen. Außerdem war das Schulleben sehr anstrengend für mich, sodass ich mich nach dem Abschluss stark nach einer Abwechslung gesehnt habe“.

 

Warum haben Sie sich für die HfTL entschieden?

 

Damals musste man als Chinese normalerweise erst einmal mindestens ein Jahr in China studieren, damit man sich für ein Studium in Deutschland bewerben konnte. Aber die HfTL bot eine besondere Möglichkeit an, direkt nach Deutschland zu kommen. Es war teilweise auch eine spontane Entscheidung von mir, da ich, wie im letzten Punkt erzählt, während der Zeit sehr gerne etwas Neues ausprobieren wollte.

 

Außerdem war mir bewusst, dass der Studieninhalt an der HfTL eher praxisorientiert ist und die Hochschule auch in enger Verbindung zur Deutschen Telekom steht. Daher dachte ich, dass ich eventuell bessere zukünftige berufliche Perspektiven bekomme an dieser Hochschule.

 

Was ist Ihnen besonders aufgefallen, als Sie nach Deutschland kamen? Was ist gänzlich anders als in Ihrer Heimat?

 

Mehr erfahren

 

« Zurück zu: Aktuelles